TEACHING

WS2018, University Gießen

 

Portraitfotografie

Könnte August Sander, einer der größten Portraitfotografen des 20. Jahrhunderts, seine Portraitaufnahmen heute noch in "Gruppen" einordnen und derart fotografieren, wie er es seinerzeit tat?

Aufgrund des sozialen Wandels im beruflichen und privaten Bereich, Diversity, uneindeutiger Nationalität und der Unbestimmtheit von Gender Identities fehlt Klarheit. Wie lässt sich nun unter dieser Wandlung und auch unter dem Druck der massenhaften Produktion von Fotos, ihrer Verbreitung über die Social Media und angesichts werblicher Beeinflussung ein fotografisches Portrait realisieren? Wie findet die Identität auch unter dem Trend der Selbstoptimierung ihren Weg?

 

Could August Sander, one of the greatest portrait photographers of the 20th century, still organise his portraits into "groups" and photograph them as he did in his day?

Diversity, nationality, and gender identity lacks clarity due to the social changes in the professional and private sectors. Succeeding in portrait photography is difffcult under this set of changes not to mention the pressures of mass production of photos and their distribution via social media and the influences of advertising.  How does identity find its way in this time of self-optimization?